Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sujet_Hand
Sie sind hier: Startseite » Notfall » Erste Hilfe

Erste Hilfe

— abgelegt unter:

Bis Sie Ihren Tierarzt erreichen, überprüfen sie folgendes.

Anlass Krankheitssymptome Erste Hilfe

Augenbeeinträchtigung

Blinzeln, halbgeschlossenes oder geschlossenes Auge; Lichtscheue; wässriger bis schleimiger Augenausfluss, starke Rotfärbung der Bindehaut, graublaue Verfärbung der Hornhaut; Fremdkörper (Granne)

Verringerung des Lichteinfall; kalte Bausche mit Wasser, Augentrosttee, oder Kamillentee; sichtbare Fremdkörper, wenn leicht entfernbar herausnehmen; möglichst bald den Tierarzt aufsuchen.

Akuter Durchfall

Wässriger Kot, gelbbraun bis blutig, vermehrter Kotabsatz

Kein Futter; als Flüssigkeit leichten russischen Tee oder Kamillentee. Noch besser wirkt Käsepappeltee. Warmhalten, keine Arzneimittel geben, rasch zum Tierarzt
 Bissverletzung Oft nur kleine Wunden, die die Haut durchdringen, starke Abhebungen in der Unterhaut, erhöhte Infektionsgefahr durch Eindringen von Bakterien, tiefe Fleischwunden, starke Blutung, Knochenverletzung Fachgerechte Versorgung innerhalb 4-6 Stunden notwendig! Bis dahin flüssige Desinfektion, sauberer Verband bei blutenden Wunden oder offenen Knochenverletzungen, keine Gummiringe verwenden, rasch zum Tierarzt
 Erbrechen, Speicheln Würgebewegungen, Entleerung von Futter und Schleim oder weißem Schaum aus dem Maul, heftige Pfotenbewegungen zum Maul hin Nahrung und Flüssigkeit entziehen, Verdacht auf Fremdkörper, Entzündungen oder Infektionen, rasch den Tierarzt aufsuchen
 Insektenstiche  Schwellungen der Lippen und im Kopfbereich, Nesselausschlag Stachel entfernen, Gifteindringstelle kühlen, Erstickungsgefahr! – Tierarzt aufsuchen
 Krampfanfälle Gekrümmte Körperhaltung, Muskelzittern, Zuckungen, eventuell Speichelfluss, Bewegungsstörungen bis zur Bewusstlosigkeit Auf den Boden legen, nichts eingeben! Transport zum Tierarzt – Decke unterlegen
 Magendrehung Plötzliches Anschwellen des Bauches, Würgen, RuhelosigkeitKurzatmigkeit Sofort Tierarzt aufsuchen! Jede Minute zählt!
 Ohrenschmerzen Kopfschütteln, Kratzbewegungen mit den Pfoten, Gleichgewichtsstörungen, plötzlich auftretendes Kopfschütteln spricht für das Eindringen einer Getreidegranne Äußeres Ohr reinigen, nicht in den Gehörgang eindringen, kein Wattestäbchen verwenden, Grannen können durch Schüttelbewegungen tiefer in das Ohr eindringen, Gefahr einer Trommelfellperforation – sofort zum Tierarzt!
 Unfall Sichtbare Verletzungen und/oder Verdacht auf innere Verletzungen Ruhig lagern, Vorsicht: Verletzte Tiere machen Abwehrbewegungen; Blutstillung durch lockeren Verband. Transport: Decke unterlegen, vorsichtig heben und legen, rasch zum Tierarzt.
 Vergiftung Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Bewusstlosigkeit, Blutungen aus den Körperhöhlen Giftart feststellen (zerbissene Arzneipackungen bzw. Pflanzen zum Tierarzt mitnehmen), sofort zum Tierarzt - wenn Tierarzt nicht sofort erreichbar – Tierkohle eingeben.
 Hitzschlag Starkes Hecheln, Krämpfe bis zur Bewusstlosigkeit, stark erhöhte Körpertemperatur Für Abkühlung sorgen (in den Schatten legen, in kalte Tücher einpacken, mit kaltem Wasser abspritzen), Tierarzt verständigen.
 Zeckenbiss Festgesaugtes Insekt, Rötung der Bissstelle Mit dem Finger kreisförmig den Zeckenkörper drehen, bis dieser abfällt; Bissstelle mit Alkohol abtupfen.
     
     

 

 

Verweise
Praxis geöffnet

Ordination täglich

nach Voranmeldung

Tel. 02243 / 30 340
Tel. 04223 / 200 23

Telefonsprechstunde

für unsere Patienten

Mo.-Fr. 8-9 Uhr

weitere Praxis in Kärnten

Heilen in der Natur

Kontaktdaten hier
Infos hier

Tierärztepraxis Knafl